In der Nacht

Nichts ahnen wollend

Und Hals über Kopf überstürzend

Ein Abenteuer gewagt,

Das unter diesen Umständen

Nicht gut ausgehen konnte.

Hinter uns unsere von Ereignissen geprägten Wege,

Vor uns ist das große Ungewisse

Über uns das Gewitter der Emotionen und der Boden,

Auf dem wir stehen, ist pure Hoffnung,

Die bei jedem Schritt zu wanken scheint.

In der Dunkelheit sieht man keine Schatten.

Auch nicht die,

Die wir werfen könnten.

Was wir sehen, ist rein, ist echt,

Sind nur wir,

Wie wir sind. Hier und jetzt.

Es ist kein Licht dafür,

Die Dinge nochmal fünfmal

Anders zu beleuchten,

Denn sie bleiben doch gleich,

Sie erscheinen nur anders gefärbt durch die Brille, die wir tragen.

Es ist so,

Wie es sich anfühlt.

Wie es ist.

Rein und klar.

In der Nacht

Kannst du klar sehen,

Wenn dich

kein Licht blendet,

keine subjektiv wahrgenommen Farben täuschen.

Manches kommt erst

In der Nacht

ans Licht.

4 Kommentare zu „In der Nacht

  1. Ein Abenteuer gewagt,

    Über uns das Gewitter der Emotionen,

    Was wir sehen, ist rein, ist echt,

    Denn sie bleiben doch gleich,

    Wie es sich anfühlt,

    Kannst Du klar sehen,

    Wie wir sind. Hier und jetzt.

    💙💜💚

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s