Nie mehr

Als sie dich zum ersten Mal sah,

Wusste sie,

Dass sie dich mochte.

Sie mochte dein Lächeln,

Ihr gefiel der schelmische Blick

Und dein freches Blitzen in den Augen.

Du bist die, der sie alles erzählt,

Was sie so beschäftigt und quält

Und du bist die, bei der sie die Ohren aufmerksam spitzt,

Wenn du vor ihr sitzt.

Wenn sie fällt,

Bist du die, die sie hält.

Ihr entdeckt zusammen so manches fremde Land

Und rennt durch den Regen Hand in Hand.

Du bist für sie der Stern in dunkler Nacht

Und diejenige, mit der sie ohne Ende lacht.

Wenn sie von dir kommt, leuchtet ihr Gesicht,

Ja, es glüht,

Glücklicher war sie bisher nicht,

Da sie erstmals aufblüht.

Du bist die, mit der sie Abenteuer erlebt

Und mit der sie endlich wirklich lebt.

Als sie zum ersten Mal mit dir sprach,

Spürte sie,

Wie viel euch verband,

Ohne, dass ihr es wusstet.

Wie viel ihr euch noch zu sagen hattet,

Egal, ob ausgesprochen oder schweigend.

Du bist die, der sie alles erzählt,

Was sie so beschäftigt und quält

Und du bist die, bei der sie die Ohren aufmerksam spitzt,

Wenn du vor ihr sitzt.

Wenn sie fällt,

Bist du die, die sie hält.

Ihr entdeckt zusammen so manches fremde Land

Und rennt durch den Regen Hand in Hand.

Du bist für sie der Stern in dunkler Nacht

Und diejenige, mit der sie ohne Ende lacht.

Wenn sie von dir kommt, leuchtet ihr Gesicht,

Ja, es glüht,

Glücklicher war sie bisher nicht,

Da sie erstmals aufblüht.

Du bist die, mit der sie Abenteuer erlebt

Und mit der sie endlich wirklich lebt.

Als ihr zum ersten Mal etwas zusammen unternahmt,

Musste sie so viel lachen,

Wie sie es in ihrem ganzen Leben bisher noch nie getan hat.

Sie ging aus sich heraus

Und probierte neue und angstbesetzte Sachen aus.

Du bist die, der sie alles erzählt,

Was sie so beschäftigt und quält

Und du bist die, bei der sie die Ohren aufmerksam spitzt,

Wenn du vor ihr sitzt.

Wenn sie fällt,

Bist du die, die sie hält.

Ihr entdeckt zusammen so manches fremde Land

Und rennt durch den Regen Hand in Hand.

Du bist für sie der Stern in dunkler Nacht

Und diejenige, mit der sie ohne Ende lacht.

Wenn sie von dir kommt, leuchtet ihr Gesicht,

Glücklicher war sie bisher nicht.

Du bist die, mit der sie Abenteuer erlebt

Und mit der sie endlich wirklich lebt.

Als du erfuhrst,

Dass sie nun an einem anderen Ort ist,

Der dir nicht zugänglich ist,

Wusstest du, dass ein Teil von dir mit ihr dort

Und ein Teil von ihr bei dir geblieben war.

Und auch wenn es kein wirklicher Trost war; sie war und ist nicht mehr alleine.

Jetzt nicht, nie mehr.

Du bist die, der sie alles erzählt,

Was sie so beschäftigt und quält

Und du bist die, bei der sie die Ohren aufmerksam spitzt,

Wenn du vor ihr sitzt.

Wenn sie fällt,

Bist du die, die sie hält.

Ihr entdeckt zusammen so manches fremde Land

Und rennt durch den Regen Hand in Hand.

Du bist für sie der Stern in dunkler Nacht

Und diejenige, mit der sie ohne Ende lacht.

Wenn sie von dir kommt, leuchtet ihr Gesicht,

Glücklicher war sie bisher nicht.

Du bist die, mit der sie Abenteuer erlebt

Und mit der sie endlich wirklich lebt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s