Der Tanz der Schmetterlinge

Du nahmst Anlauf

Und deinen Mut zusammen

Sprangst auf

Das Sprungbrett,

Doch anstatt

Auf Wolke 7

Zu landen,

Legtest du einen

Bauchklatscher hin,

Der alle Schmetterlinge

Einfing,

Und fandest dich

Verdattert

Auf dem Boden der Tatsachen sitzend wieder.

So etwas würde dir

Niemals mehr passieren,

Sagtest du dir,

Packtest dein Herz

Und die Schmetterlinge

In den Safe,

Und warfst den Schlüssel

Ins Meer aus Tränen.

Der Sturm der Verzweiflung zog auf

Und der Wind der Veränderung

Schlug Wellen ,

trug den Schlüssel davon

Und brachte ihn an einen entfernten Ort,

Wo nur der Zufall sich zu Wort meldete,

Ihn an sich nahm

Und mir heimlich in die Tasche steckte.

Nun meldete sich auch das Schicksal zu Wort,

Nahm mich auf eine lange Reise

Mit vielen Entbehrungen und Pech.

Erschöpft ließ ich mich

vor einer Türe nieder,

steckte die Hände in die Taschen, um sie zu wärmen,

Wo ich stattdessen

einen Schlüssel fand.

Die Tür hinter mir

Wurde geöffnet

Und du standest vor mir,

schautest mich an,

Wie ich so den Schlüssel in der Hand hielt,

Und wir gingen

Ein Stück des Weges,

Der vor uns lag.

Wir verstanden uns

Ohne Worte

Und hörten nicht auf

Miteinander zu sprechen.

Irgendwann

Nahmst du meine Hand,

Öffnetest sie,

Nahmst den Schlüssel,

Stecktest ihn in den Safe

Und ließest

Die quicklebendigen Schmetterlinge

In die Welt,

Und dem Herz freien Lauf.

Es rannte auf mich zu,

Ich umarmte es,

Du umarmtest mich

Und die Schmetterlinge tanzten

Wieder

in deinem Bauch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s