Die Sucht

„Du bist stärker“,

Flüstert die Stimme

In meinem Kopf.

Du musst dich verändern,

Verbessern.

Du wirst nichts essen,

Du kannst die Stimme nicht enttäuschen.

Du willst stolz sein.

Du willst wenigstens irgendetwas können,

Irgendetwas erreichen.

Stärker sein

Als diese profanen Bedürfnisse,

Die jeder hat.

Stärker sein

Als all die anderen,

Die ihnen nachgeben.

Ich bin stärker.

Ich befolge die Anordnungen,

Wähne mich dadurch

In Sicherheit

Und fühle mich

Stark. Stärker.

Glaube, Macht und Kontrolle zu haben,

Disziplin zu besitzen und stärker zu sein,

Ohne zu bemerken,

Dass eigentlich

Ich kontrolliert wurde und

Macht über mich ausgeübt wurde und

Ich zu schwach war,

Selbst zu denken und zu handeln.

Das muss ich mir eingestehen.

Dass ich mich selbst betrogen,

Falschen Versprechen Glauben geschenkt

Und mich und meinen Körper verraten habe.

Jetzt heißt es,

Verzeihen lernen,

Dem Körper Glauben schenken

Und Vertrauen finden

In mir, in anderen, im Leben,

Bis die Stimme in meinem Herz sagt:

„Du bist genug,

Du bist gut,

So wie du bist

Und nicht anders.“

Und ich lächle mein Herz an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s